U3 – Betreuung

 

Seit 2008 betreuen und fördern wir in unserer Einrichtung 15 Kinder unter drei Jahren. Somit haben wir viel Erfahrung in diesem Betreuungsbereich sammeln können. Wenn Sie Ihr kleines Kind in unsere Einrichtung bringen, liegt es uns ganz besonders am Herzen, dass sich Ihr Kind in der neuen Atmospäre wohl fühlt. Seit Sommer 2016 bieten wir für einen Teil unserer Kleinsten eine sogenannte Nestgruppe an, in der max. 12 Kinder im Alter von 1-3 Jahren betreut werden.

  • Faszination mit Liedern und Bewegungsspielen
  • Ausprobieren der Feinmotorik am Maltisch, altersentsprechendes Spielzeug, gemeinsames Bauen …
  • Kontakte zu unterschiedlichen Materialien wie Fingerfarbe, Rasierschaum, Knete …
  • Grobmotorik ausprobieren, den Bewegungsdrang im Turnraum ausleben
  • Projektarbeit in den Gruppen zu unterschiedlichen Themen werden auch auf dem Niveau der allerkleinsten angeboten
  • Nahrungsaufnahme
    Stets fördern wir die Selbsständigkeit. Geben soviel Hilfe wie nötig. Üben die einfachsten Dinge, beim Essen sitzen bleiben, waschen uns vor dem Essen die Hände, trinken aus der Tasse … Stets achten wir darauf, dass jedes Kind an den Mahlzeiten teilnimmt
  • Sauberkeitserziehung
    Wir wickeln Ihre Kinder regelmäßig und unterstützen zum gegebenen Zeitpunkt die Sauberkeitserziehung. Wir vermitteln Hygiene beim Toilettengang und begleiten Ihr Kind dabei solange es notwendig ist.
  • An- und Auskleiden
    Wir nehmen uns selbstverständlich die Zeit, Ihre Kinder an– und auszuziehen. Dabei investieren wir viel ZeitRuhe und Geduld, um die Selbstständigkeit zu fördern. Kleidung wiedererkennen, möglichst selbsständig an- und ausziehen (wenn auch am Anfang mit viel Hilfestellung), wissen wo ich meine Sachen finde und wohin sie zurück geräumt werden, erleichtert den Alltag auf Dauer enorm. Ebenso versuchen wir im Gruppenraum eine notwendige Ordung zu vermitteln.
  • Ein kleines Kind braucht Ruhephasen
    Ausruhen, erlebtes verarbeiten, neue Kräfte sammeln. Dafür steht ein Schlafraum zur Verfügung. Üblicherweise schlafen die Kinder nach dem Mittagessen. Sollte der Morgen jedoch zu lang und anstrengend sein, kann auch während des Kindergartenmorgens eine Schlafpause angeboten werden. (Die Eindrücke, die ein Kind an einem Kindergartenmorgen sammelt, sind vom Kraftaufwand nicht mit dem häuslichen Milieu zu vergleichen.)
    Beim Einschlafen sitzt immer ein Erzieher mit im Raum. Geborgenheit ist für uns an dieser Stelle sehr wichtig. Wenn alle Kinder schlafen, betreuen wir die Kinder mit einem Babyphone.

Die Betreuung der Kleinen lehrt uns Jahr für Jahr, wie viel ein kleines Kind vom Gruppenleben und der sozialen Integration profitiert. Wie selbsständig sich kleine Menschen in der Gruppe entwickeln und wie die Tageseinrichtung zum zweiten Zuhause wird.